Beurteilt von anderen

Ich möchte heute über ein Thema schreiben, über das ich mir schon seit längerer Zeit Gedanken mache. Es geht um negative Einflüsse. Obwohl ich eigentlich noch nie Kontakt zu so richtig „krass“ negativen Einflüssen hatte (also ich rede von körperlichen Auseinandersetzungen, Kommentare von jemandem, der einen „hasst“ oder Ähnliches), ist dennoch denk ich mal jeder in irgendeiner Weise in seinem Alltag mit negativer Resonanz konfrontiert, sei es die Meinung einer anderen Person oder aber auch ein Ereignis, das einen enorm belastet. Dadurch stellt sich ganz häufig die Frage: Wie gehe ich jetzt damit um?
Diese Frage möchte ich versuchen, ein Stück weit zu beantworten, beziehungsweise ein paar Gedanken dazu loswerden. 
Ich glaube, sobald man etwas von sich preisgibt, ist man immer in irgendeiner Weise „angreifbar“ (Obwohl ich das auch gar nicht unbedingt so nennen würde, denn jeder entscheidet letztlich selbst, ob man Negatives an sich heran lässt oder nicht), man kann zumindest davon ausgehen, dass es immer Menschen gibt, die finden schlichtweg scheiße was du machst. Das muss auch nicht einmal was mit „Social Media“ zu tun haben, aber das ist zumindest in meinem Umfeld am ehesten vertreten.
Man muss auch überhaupt gar nicht bekannt sein oder so etwas, damit über einen geredet wird, denn das ist eine Sache, die ich mittlerweile gelernt hab: Geredet wird immer!
Es ist manchmal schon erstaunlich, wie man über Ecken manchmal zu hören bekommt, was man angeblich wieder getan hat, oder wie man von anderen bewertet wird. Ich denke vor allem jüngere Menschen (Wobei ich das natürlich noch nicht beurteilen kann), neigen dazu, alles kommentieren und häufig auch schlecht reden zu wollen. Ich kenne ein paar Mädchen, die sind unfassbar nett wenn man sie trifft, reden aber ausschließlich schlecht über die Person, die sie getroffen haben, sobald diese nicht mehr anwesend ist. Ist vermutlich nicht nur bei Mädchen so.

the-more-you-love-your-decisions-the-less-you-need-others-to-love-them-confidence-quote

Schon oft habe ich eine Antwort auf die Frage gesucht, wieso man so etwas tun sollte und meiner Meinung nach ist sie ziemlich eindeutig: Entweder liegt es an mangelndem Selbstbewusstsein oder an schlechten Charakterzügen.
Denn mal ganz ehrlich, aus welchem guten Grund, sollte man es nötig haben, so negativ über andere Menschen zu reden? Ich frage mich auch, was man davon hat. Diese Menschen, die oft über andere herziehen, suchen doch förmlich nach Fehlern anderer. Sie picken sich etwas heraus, betrachten es als schlecht und wollen das so gut wie möglich bei anderen verbreiten. Und warum? Um sich besser zu fühlen. Das wäre zumindest das mangelnde Selbstbewusstsein. Man vergleicht sich oft automatisch mit der Person, über die man redet und hebt sich selbst besonders positiv hervor, weil man selbst ja nicht so „schlimm“ ist. Dann ist es auch meistens egal, ob die erzählten Geschichten der Wahrheit entsprechen, Hauptsache man kann sich schön darüber aufregen und eine andere Personen schlecht reden. Menschen, die mit sich selbst unzufrieden sind, fühlen sich erleichtert und denken „Oh wie gut, das ich nicht so bin wie sie/er“.
Der andere Grund, aus dem so etwas getan wird, ist meinen Ansichten nach einfach ein schlechter Charakterzug (Ich möchte nicht direkt sagen, dass der Ursprung ein schlechter Charakter ist, denn das wäre zu leicht abgefertigt und das möchte ich nicht behaupten, deshalb bezeichne ich es nur als Zug). Zu diesem Zug gehört natürlich auch oftmals Neid.
Die Intention hinter dem Verhalten ist es dann, dem anderen Menschen zu schaden. Diese Form ist dann natürlich noch extremer und geht irgendwann zu Mobbing über.Es geht dann darum, dass nicht nur man selbst die Person nicht mag, sondern auch andere Menschen ihr das Gefühl geben sollen, nicht gemocht zu werden. Auch das könnte gut mit zu wenig Selbstbewusstsein zu tun haben, denn letztlich geht es doch immer darum, sich selbst besser zu fühlen. Aber den Wunsch zu haben, jemand anderem zu schaden, damit sein Leben „schlechter“ wird, ist für mich in keinster Weise nachvollziehbar. Ich kann mir vorstellen, dass jeder solche Menschen in seinem Umfeld hat und wahrscheinlich auch schon Kontakt mit diesem Thema hatte, wenn auch in abgeschwächter Form.
Wie geht man also damit um, wenn man betroffen ist? Ich habe mit solchen extremen Formen zwar keine Erfahrungen, aber ich denke die Antwort ist immer die gleiche: Es kann dir egal sein. 
Das hört man wahrscheinlich sehr oft, aber es ist auch einfach wahr. Man sollte sich fragen, für wen man denn lebt. Für andere, die einem schlechtes wünschen, weil sie mit sich selbst Probleme haben, oder für sich selbst?
Ich hab mir in der Vergangenheit auch schon oft die Frage gestellt, wie das aufgenommen wird, was ich so mache und ob Leute das gut oder schlecht finden, aber man sollte sich abgewöhnen solche Fragen zu stellen, wenn man das macht, was für einen selbst das Richtige ist. Es gibt einfach immer Kritik, obwohl es meistens nicht einmal Kritik ist, sondern der Wunsch einer anderen Person, dass es einem selbst schlechter geht. Und sollte man sich ernsthaft nach solchen Menschen richten? In meinen Augen wäre das so unsinnig, dass ich es auch gar nicht mehr in Erwägung ziehen möchte.
Es kann auch sehr gut sein, dass es Leute gibt, denen das, was ich hier so schreibe, nicht gefällt, das ist mir bewusst. Vielleicht reden sie ja sogar darüber, machen sich lustig oder sonst etwas (Das denke ich mir, weil es auch schon ganz andere Dinge gab, über die geredet wurden und ich einfach nicht verstehen kann wieso). Das Witzige bei der ganzen Sache: Sie lesen es trotzdem.
Einer dieser Menschen mag dich absolut nicht, was tut er? Er beschäftigt sich mit dir, er will Dinge über dich herausfinden, er möchte etwas finden, worüber er sich aufregen oder amüsieren kann, er findet dich unglaublich spannend und freut sich, wenn er wieder etwas von dir hört.
Schon interessant, wie sehr sich solche Menschen dann mit dir auseinandersetzen.

Schlecht über jemand anderen geredet hat schon jeder von uns, ich selbstverständlich auch, das ist auch ganz normal. Aber man sollte sich dann immer fragen, aus welchem Grund man das tut. Ist es tatsächlich, weil sich eine andere Person mir gegenüber falsch verhalten hat, oder tue ich das jetzt, damit ich mich besser fühle/diese Person sich schlechter? Ich habe für mich entschieden, dass ich es vermeiden möchte, aus letzterem Grund über andere herzuziehen. Für mich ist es sinnlos, weil ich mich auch einfach nicht freiwillig mit solch negativen Themen belasten möchte. Ich bin glücklich, wieso sollte ich auch? Ich möchte mich an schönen Dingen erfreuen, positiv eingestellt sein, denn das tut gut. Ich kann Menschen, die vielleicht merken, dass sie sehr oft schlecht über andere reden, nur raten, dass sie anfangen sollen, an sich selbst zu arbeiten. Es hat nichts Gutes, wenn man das tut, und einem selbst bringt es im Endeffekt doch auch nichts.
Und an die Menschen, über die hergezogen wird: Solange es keine konstruktive Kritik ist, sondern vermutlich noch auf Unwahrheiten basiert, kann es einem so egal sein. Man darf sich nie davon einschränken lassen, um es solchen Leuten recht zu machen, wirklich niemals. Man sollte seinen Alltag mit einer positiven Einstellung meistern, anderen Menschen ein Lächeln schenken (Auch so ein Phänomen, wenn andere Leute „zu cool“ dafür sind, jemanden zu grüßen) und sich vollkommen auf sich konzentrieren und an den eigenen Fehlern arbeiten. Wir haben schon genug schlechte Dinge in der Welt, die wir nicht beeinflussen können, warum muss man das denn noch bekräftigen.

War jetzt ein etwas längerer Text, aber das wollte ich einfach mal loswerden. Fühlt euch gedrückt und lasst euch von niemandem runterziehen,

xx Sandrine ♥

4 Kommentare zu „Beurteilt von anderen

Gib deinen ab

  1. Da kann ich zu 100% zustimmen. Andere, die über einen schlecht reden machen dies fast immer aus Minderwertogkeitskomplexen. Genau, wie du es sagst, bin ich der Meinung man sollte sich auf sein eigenes Leben konzentrieren und an sich arbeiten. Man sollte sich generell nie mit anderen vergleichen. Eine Sache, die man vorallem im Fitness lernt, wie du bestimmt auch schon gemerkt hast 🙂
    Und auch mit der positiven Einstellung gegenüber Anderen kann ich 100% konform gehen! Das finde ich so wichtig, denn es ist eine Frage von Toleranz und Charisma, mit Anderen (auch Fremden) einfach entgegenkommend und freundlich umzugehen. Ich glaube da persönlich an Karma. Alles Gute kommt irgendwann zurück, auf welchem Weg auch immer.
    Manchmal zweifel ich an diesen Ansichten, weil einfach kaum jemand diese mit einem teilt, man wird von anderen schon komisch angeguckt, wenn man im Supermarkt fremden Leuten einen Guten Morgen wünscht, obwohl diese sich meist sehr darüber freuen. Danke, dass du mich daran erinnerst, dass nichts, absolut gar nichts falsch daran ist, mit einer positiven Einstellung und einem Lächeln für alle durchs Leben zu gehen 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich weiß leider nicht genau wo der richtige Ort für Vorschläge ist also versuche ich es einfach hier einmal: Hättest du Lust auch mal einen Eintrag über Selbstkritik/Selbstwahrnehmung/Umgang mit eigenen Fehlern und co. zu schreiben? 🙂 Ich persönlich würde mich freuen

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, über dieses wichtige Thema möchte ich auf jeden Fall noch in Kürze einen Blogpost schreiben! Wenn du noch einen spezifischen Wunsch zu dem Eintrag hast, kannst du den natürlich gerne äußern, ich freue mich darüber! 😊

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: